Nur eine relativ kleine Gruppe des ERC Westfalen Kunstlauf machte sich am 4. und 5.2. auf den Weg nach Krefeld.

In der Altersklasse 8/9 Mädchen startete Darya Grimm als einzige Dortmunderin und zeigte der Jury eine tolle Kür. Verdient und mit vielen Punkten Vorsprung erreichte sie so den ersten Platz.

Bei den Jungen gingen Lias und Lukas Luft an den Start und lieferten sich, wie schon häufiger in dieser Saison ein Duell unter Brüdern. Lias musste sich seinem Bruder geschlagen geben, der eine tolle Kür mit 3 Doppelsprüngen zeigte.

In der Altersklasse 10/11 gingen Mia Rabsch und Sofia Cebrian an den Start. Beide zeigten am Samstag ein gutes Kurzprogramm. Leider war der Sonntag für beide Mädchen mit weniger Glück behaftet. Mia ging als zweite Starterin auf das Eis und fiel nach 2 schönen Doppelsprüngen sehr unglücklich beim Eingang in die Pirouette. Unter Tränen, aber angefeuert vom gesamten Publikum bewies sie Kampfgeist und lief ihre Kür zu Ende. Zum Schluss nahm sie dann sogar noch ihre letzte Kraft zusammen und zeigte einen schönen Doppelrittberger. Sie wurde 8.  Sofia lief ihre Kür nach einem guten Einlaufen etwas zurückhaltend und konnte nach einem Sturz beim Doppellutz nicht mehr ihr eigentliches Können unter Beweis stellen. Dennoch erreichte sie den 6. Platz.

Bei den Pre Novice Mädchen ging Nina Rabinowitch an den Start. Sie erreichte nach einer schönen Kür den 4. Platz.

Emelie Groenert wurde nach ihrer Armverletzung mit mehrwöchiger Pause und nur wenigen Trainingstagen 4. in der Kategorie Neulinge 1.

Bei den Nachwuchs Damen A zeigten Joelle Köthschneider und Alyona Butylkova ihr Können. Alyona erreichte nach einer gelungenen Aufholjagd in der Kür den 4. Platz. Joelle kam auf Platz 8.

Bei den Nachwuchs Damen B konnte sich Anna Dekhtyaryuk über einen Glaspokal freuen. Sie wurde zweite. Maileen Görges wurde in der gleichen Kategorie 4. Beide zeigten sehr gute Leistungen in Kurzprogramm und Kür.

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern herzlich!