Liebe Vereinsmitglieder,

 

wie in jedem Jahr besteht für den Verein die Situation, dass wir ab April lediglich die Bahn 1 für Trainingsmaßnahmen nutzen können, da die Bahn 2 nach der Eishockeysaison abgetaut wurde. Dass wir nun noch im Gegensatz zur überwiegenden Mehrheit aller anderen Vereine in Deutschland bis Mitte Juni über eine Trainingsmöglichkeit verfügen ist dem Umstand zu verdanken, dass wir ein Bundesleistungsstützpunkt bzw. ein Landesleistungszentrum für Eiskunstlaufen und damit eine Einrichtung des Bundes bzw. des Landes NRW sind. Per Bewilligungsbescheid stehen daher Bundes- und Landeskadersportlern bis zu 90 % der Nutzungszeiten zur Verfügung.

Ich weise auf diesen Sachverhalt nur hin, um bei Ihnen das Verständnis dafür zu werben, dass wir natürlich die Förderung des leistungsorientierten Vereinssportes besonders berücksichtigen müssen. Ohne eine permanente Leistungsentwicklung unserer Sportler zum D-Kaderniveau und (hoffentlich) hin zum Bundeskaderniveau werden wir mittelfristig die Anforderungen zur Status-Anerkennung nicht mehr erfüllen, Förderungen Seitens des Bundes und des Landes für den Betrieb der Einrichtung werden entfallen und die OSP Westfalen gGmbH als Betreiber des Eissportzentrums wird gezwungen sein, die Betriebszeiten der Einrichtung drastisch zu senken.

 

Sie sehen also, es ist in unser aller Interesse, wenn unsere Sportler im Leistungssport erfolgreich sind.

 

Um dieses Ziel zukünftig besser zu erreichen hat der Vorstand für die nun beginnende Übergangszeit bis zum Saisonende (12.06.2016) folgende Regelung getroffen:

 

  1. Jede Vereinsgruppe erhält weiterhin pro Woche zwei Trainingseinheiten auf dem Eis. Hiervon werden eine am Wochenende (Samstag oder Sonntag) in der Zeit von 7:30 bis 10:00 Uhr und eine innerhalb der Woche (Montag bis Freitag) zwischen 13:00 und 13:50 Uhr durchgeführt.
  1. Zusätzlich erhält jedes Kind die Möglichkeit mit seiner Vereinsgruppe eine Stunde Trockentraining innerhalb der Woche wahrzunehmen. Die zeitliche Planung hierfür übernehmen die Vereinstrainer individuell für die Gruppe. Diese Stunde wird als Vereinstraining zusätzlich angeboten und ist somit für die Kinder kostenfrei.
  2. Zusätzlich findet dienstags, mittwochs und freitags in der Zeit von 14:00 -14:50 Uhr ein Tanz / Ballett-Training unter Leitung von Fr. Condorelli statt. Auch dieses Angebot ist für die Kinder kostenfrei. Bei Interesse melden sich die Kinder bitte direkt bei Frau Condorelli an. Die Gruppeneinteilung erfolgt ausschließlich durch Frau Condorelli.

 

 

Sicherlich ist es Ihnen nicht verborgen geblieben, dass ich in den letzten Wochen regelmäßig am Eis war und die Kinder der Vereinsgruppen beobachtet habe. In Abstimmung mit den Trainern wurden einige Kinder ausgewählt, die unserer Meinung nach die Möglichkeit haben, in der kommenden Saison an das Niveau des D-Kaders näher herangeführt zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen erhalten diese Gruppen die Möglichkeit bis zu viermal pro Woche die Zeit von 14:00 – 14:50 Uhr für das Training auf dem Eis zu nutzen. Die Anmeldung der Gruppe erfolgt durch die Trainer an Frau Pietrasik.

 

Von diesen vier zusätzlichen Trainingseinheiten übernimmt der Verein die Trainerkosten für zwei Einheiten, die darüber hinaus möglichen zwei Einheiten müssten privat getragen werden. Kinder, die das Fördertraining auf dem Eis wahrnehmen können das Zusatzangebot für Trockentraining und Ballett/Tanz nicht nutzen.

 

Mit dieser Regelung erreichen wir, dass

  • jedes Kind trotz eingeschränkter Eiskapazitäten weiterhin zwei Trainingseinheiten auf dem Eis hat;
  • wir in der Aufbauphase für die neue Saison (in der keine Belastung durch eine Wettbewerbsvorbereitung besteht) die Trainingsintensität erhöhen;
  • wir die Trainingsumfänge individuell angepasst ausweiten.

 

Sicherlich werden diese Regelungen nicht von jedem so positiv gesehen, wie sie in der Tat sind. Bitte berücksichtigen Sie aber, dass, wenn wir keine Einteilung vornehmen würden, der Verein lediglich ein Stunde in der Woche die Eisfläche nutzen kann und dann aufgrund der erhöhten Teilnehmerzahlen das Training letztendlich absolut uneffektiv wäre.

 

Aus diesem Grund bitten wir Sie, den von uns eingeschlagenen Weg positiv im Interesse Ihrer Kinder und im Interesse der Gesamtentwicklung des Vereines, und des Stützpunktes zu begleiten.

 

Wie bereits aus der Überschrift zu diesem Schreiben zu entnehmen ist, gilt diese Regelung ab dem 18.04.2016. Bis zu diesem Zeitpunkt erfolgt die interne Abstimmung zwischen Frau Pietrasik und den Trainern. Wann Ihr Kind genau Training hat erfahren Sie dann von den Trainern Ihrer Kinder.

 

Für den Vorstand

 

 

Frieder Dieck

(1. Vorsitzender)