Drei sehr schöne und erfolgreiche Wettbewerbstage liegen hinter uns. Zunächst einmal vielen Dank an die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer und natürlich an unsere tollen Sportlerinnen und Sportler und ihre Trainerinnen und Trainer!

Am Freitag startete der Westfalen Cup mit den Freiläufern 1. Hier gingen vier Sportlerinnen des ERC Westfalen an den Start. Charlotte Hortig durfte sich über den 3. Platz freuen. Robita Harirforush verpasste nur knapp das Treppchen und erreichte Platz 4, gefolgt von ihrer Schwester Fiona auf Platz 6 und Luisa Lange auf Platz 8.

Bei den Freiläufern 2 erreichte Thure Methner Platz 4 und Linett Schewschenko Platz 8.

Mit 7 Sportlerinnen ging eine große Gruppe Figurenläufer aus Dortmund an den Start. Auf dem ersten Platz Zoe Osterhage, auf Platz 2 Finja Esders, auf Platz 3 Sophia Martin, den 4. Platz teilten sich Sophia Martin und Isabel Gogolin, auf dem 8. Platz Sophia Schulz und auf Platz 12 Marielena Brasse.

5 Sportlerinnen zeigten ihr Können bei den Kunstläufern. Lea Ginzel konnte sich über einen tollen 3. Platz freuen. Platz 5 erreichte Evelyn Okel, gefolgt von Enya Ginzel auf Platz 6. Auf Platz 8 stand Sophia Majda und auf Platz 11 Jette Dewender.

Bei den Anwärtern freute sich Viola von Göler über einen tollen 2. Platz.

Alexandra Lomov sicherte sich mit dem 3. Platz bei den Anfängern einen der begehrten Pokale, gefolgt von Emely Levytska auf Platz 4 und Rabea Klein auf Platz 7.

Bei den Neulingen 1 erreichte Emelie Groenert Platz 5.

Am Ende des ersten Tages zeigten die Pre Novice Mädchen ihr Können. Sofia Cebrian verfehlte nur knapp das Treppchen und wurde 4.

Unsere jüngsten Leistungssportler gingen noch am späten Abend an den Start. Arina Flömer durfte sich bei den Mädchen der Altersklasse 6/7 über den 2. Platz freuen. Anna Gerke erzielte ebenfalls ein gutes Ergebnis und wurde Fünfte.

Bei den Jungen der gleichen Altersklasse wurde Richard von Göler Erster.

Wir gratulieren zu den tollen Ergebnissen des ersten Wettbewerbstages und sind stolz auf euch!