Beim Karneval on Ice, am Samstag, den 25.2.17 ging es bunt zu. Viele Kinder kamen in lustigen und kreativen Kostümen in die Eishalle und alle hatten Spaß an den verschieden Spielen auf dem Eis.

Zum Schluss wurden die 3 schönsten Kostüme prämiert. Platz 1 ging an eine Diebin mit Geldsäcken, Platz 2 an eine Schneefrau und Platz 3 an einen Superman.

Höhepunkt waren natürlich die Kamelle!

Dom-Pokal 2017

Allgemein

Beim Dom-Pokal 2017, der nach vielen Jahren das erste Mal wieder veranstaltet wurde gingen insgesamt 27 Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer aus Dortmund an den Start. Am Freitag gingen zunächst nur die Freiläufer A und B an den Start. In der Kategorie Freiläufer 1A starteten insgesamt 6 Dortmunder Kinder und sicherten sich die ersten 4 Plätze. Finja Esders gewann den Wettbewerb, vor ihrer Trainingskollegin Zoe Osterhage, die sich über den 2. Platz freuen durfte. Jette-Florentine Dewender hielt den 3. beliebten Pokal in den Händen und auf Platz 4 stand Sophia Schulz. Richard von Göler startete als einziger Junge in dieser Gruppe und erreichte Platz 7 kurz vor Melissa Martin, die Platz 9 erreichte.

   

Bei den Freiläufern 1B erreichte Sophia Martin mit einer wunderschönen Kür den 1. Platz, kurz vor ihrer Teamkollegin Evelyn Okel. Auf Platz 7 stand Sophia Regina Majda. Thure Methner, als einziger Junge des Wettbewerbs, erlief sich Platz 9, direkt vor Jara Luise Caesar, auf Platz 10.

   

Auch bei den Freiläufern 2A ging der 1. Platz nach Dortmund. Isabel Gogolin freute sich über den großen Pokal. Nelly Hemcke verpasste nur knapp das Treppchen und erreichte Platz 4, kurz vor Amelie Grewe auf Platz 5.

Und auch in der letzten Gruppe des Freitags ging der 1. Platz nach Dortmund. David Hemcke, der als einziger Junge in dieser Gruppe lief, sicherte sich den beliebten Pokal.

Am Samstag ging es dann mit den Figurenläufern A weiter. Hier erreichte Viola von Göler einen guten 2. Platz. Ihre Trainingskollegin Kira Filippov konnte sich über Platz 4 freuen. Lea Ginzel, die einen Teil ihres Programms ohne Musik laufen musste, sicherte sich den 7. Platz, vor ihrer Schwester Enya (11).

Bei den Kunstläufern A ging Alexandra Lomov nach langer krankheitsbedingter Pause wieder an den Start. Sie erreichte Platz 13.

Bei den Anwärtern zeigten Emely Levytska und Rabea Klein ihr Können. Beide liefen sehr schöne Programme. Emely durfte sich am Ende über Platz 3 und einen schönen Pokal freuen. Rabea wurde fünfte.

Am Sonntag durfte sich Jenna Klemm in der Altersklasse 6/7 über den ersten Platz freuen!

Lias und Lukas Luft gingen in der Kategorie AK 8/9 Jungen an den Start. Lukas hatte etwas Pech bei seinen Sprüngen und überlies diesmal seinem Bruder den 2. Platz. Lukas erreichte Platz 3.

Bei den Mädchen der Altersklasse 10/11 ging Mia Rabsch an den Start. Sie lief am Samstag ein schönes Kurzprogramm, stürzte aber leider bei der Doppelkombination. Am Sonntag zeigte sie eine schöne Kür und erreichte Platz 6.

Bei den Nachwuchs Mädchen zeigten Paulina Arndts und Xenia Tverdostup Kurzprogramm und Kür. Paulina wurde 11. im Gesamtergebnis, Xenia erreichte Platz 13.

Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern herzlich! Macht weiter so!

Vom 17.02. – 19.02.2017 fanden in Dortmund die Landesmeisterschaften im Eiskunstlauf statt. Aus Dortmund gingen insgesamt 23 Sportlerinnen und Sportler an den Start. Insgesamt 5 Landesmeistertitel blieben in Dortmund!

Am Freitag ging Emely Levytska als erste Dortmunderin an den Start. Sie erreichte bei den Anwärtern Mädchen A den 12. Platz.

Bei den Anwärtern Mädchen B erreichte Rabea Klein mit einer schönen, fehlerfreien Kür den 5. Platz!

Am Samstag eröffnete Nina Rabinovitch für die Dortmunder den 2. Wettbewerbstag. Sie zeigte eine schöne Leistung in der Kür und wurde bei den Pre Novice Mädchen neunte.

Weiter ging es mit den ganz Kleinen. Jenna Klemm wurde Landesmeisterin in der Altersklasse 6/7 und durfte sich über einen schönen Pokal freuen!

Bei den Jungen der Altersklasse 8/9 lieferten sich Lias und Lukas Luft wie schon häufiger in dieser Saison, ein Duell unter Brüdern. Lukas konnte den Landesmeistertitel für sich gewinnen, Lias wurde Vizemeister!

Bei den Mädchen der Altersklasse 8/9 gingen insgesamt 8 Mädchen aus Dortmund an den Start. Alle zeigten tolle Küren! In dieser Kategorie gingen alle 3 Treppchenplätze nach Dortmund. Landesmeisterin wurde Hannah Pfaffenrot, Vizemeisterin wurde Antonia Meyer und auf dem 3. Platz stand Darya Grimm. Elisabeth Lungrin erreichte Platz 5, gefolgt von Tessa Pfaffenrot auf Platz 6, Sofia Galin auf Platz 9, Olesya Ray auf Platz 13 und Christina Geiger auf Platz 15.

In der Alterklasse 10/11 lief Sofia Cebrian ein sehr schönes Kurzprogramm und eine souveräne Kür und wurde mit dem 5. Platz belohnt. Mia Rabsch zeigte ein schönes Kurzprogramm und hatte Pech bei der Kür, sie wurde siebte.

Bei den Jungen dieser Altersklasse wurde Alexander Krun Landesmeister!

In der Kategorie Nachwuchs Mädchen erreichte Anna Dekhtyaryuk den 7. Platz, direkt vor Xenia Tverdostup auf Platz 8. Joelle Köthschneider wurde 13. und Alyona Butylkova 17.

Bei den Jugend Damen U18 ging nur eine Läuferin an den Start. Jule Groenert sicherte sich einen der begehrten Pokale und erreichte Platz 3.

Bavarian Open 2017

Allgemein

 

Lara Luft und Asaf Kazimov reisten an diesem Wochenende nach Oberstdorf, um bei den Bavarian Open das erste Mal bei den Eistanz Junioren an den Start zu gehen. Sie erreichten dort mit 95,50 Punkten den 19. Platz in einem internationalen Feld.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Wir gratulieren Lara Luft und Asaf Kazimov herzlich zur LSB-Patenschaft. Die beiden wurden unter vielen Bewerbern ausgewählt und werden nun, aufgrund sehr guter sportlicher und schulischer Leistungen, für ein Jahr vom Landessportbund finanziell unterstützt.

Herzlichen Glückwunsch! Macht weiter so!

Nur eine relativ kleine Gruppe des ERC Westfalen Kunstlauf machte sich am 4. und 5.2. auf den Weg nach Krefeld.

In der Altersklasse 8/9 Mädchen startete Darya Grimm als einzige Dortmunderin und zeigte der Jury eine tolle Kür. Verdient und mit vielen Punkten Vorsprung erreichte sie so den ersten Platz.

Bei den Jungen gingen Lias und Lukas Luft an den Start und lieferten sich, wie schon häufiger in dieser Saison ein Duell unter Brüdern. Lias musste sich seinem Bruder geschlagen geben, der eine tolle Kür mit 3 Doppelsprüngen zeigte.

In der Altersklasse 10/11 gingen Mia Rabsch und Sofia Cebrian an den Start. Beide zeigten am Samstag ein gutes Kurzprogramm. Leider war der Sonntag für beide Mädchen mit weniger Glück behaftet. Mia ging als zweite Starterin auf das Eis und fiel nach 2 schönen Doppelsprüngen sehr unglücklich beim Eingang in die Pirouette. Unter Tränen, aber angefeuert vom gesamten Publikum bewies sie Kampfgeist und lief ihre Kür zu Ende. Zum Schluss nahm sie dann sogar noch ihre letzte Kraft zusammen und zeigte einen schönen Doppelrittberger. Sie wurde 8.  Sofia lief ihre Kür nach einem guten Einlaufen etwas zurückhaltend und konnte nach einem Sturz beim Doppellutz nicht mehr ihr eigentliches Können unter Beweis stellen. Dennoch erreichte sie den 6. Platz.

Bei den Pre Novice Mädchen ging Nina Rabinowitch an den Start. Sie erreichte nach einer schönen Kür den 4. Platz.

Emelie Groenert wurde nach ihrer Armverletzung mit mehrwöchiger Pause und nur wenigen Trainingstagen 4. in der Kategorie Neulinge 1.

Bei den Nachwuchs Damen A zeigten Joelle Köthschneider und Alyona Butylkova ihr Können. Alyona erreichte nach einer gelungenen Aufholjagd in der Kür den 4. Platz. Joelle kam auf Platz 8.

Bei den Nachwuchs Damen B konnte sich Anna Dekhtyaryuk über einen Glaspokal freuen. Sie wurde zweite. Maileen Görges wurde in der gleichen Kategorie 4. Beide zeigten sehr gute Leistungen in Kurzprogramm und Kür.

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern herzlich!

 

     

Katharina und Tim haben nach dem Trainingslager in Detroit nur wenige Tage in Dortmund verbracht und sind nun schon in Almaty (Kasachstan) bei der Universiade. Dort haben sie die Möglichkeit ihre tollen Trainingsfortschritte der Saison noch einmal auf internationaler Bühne unter Beweis zu stellen.

Der Wettbewerb der Eistänzer findet am 2.2. und 4.2 statt.

Wir drücken euch die Daumen!

Insgesamt 25 Dortmunder Eiskunstläuferinnen und Eiskunstläufer machten sich am 28.1. auf den Weg nach Iserlohn zum Waldstadtpokal 2017. Davon durften 14 Mädchen und Jungen mit einem der begehrten Pokale in der Hand nach Dortmund zurückkehren! Insgesamt eine tolle Leistung aller Dortmunder Sportler!

Früh am Morgen starteten die Freiläufer mit ihren Küren erfolgreich in den Tag. Evelyn Okel sicherte sich mit einer schönen, fehlerfreien Kür den ersten Platz bei den Freiläufern 1A. Ihre Trainingskollegin Manolya Akbulut belegte Platz 11.

Auch bei den Freiläufern 1B ging der erste Platz nach Dortmund an Finja Esders. Sophia Martin ergatterte das erste mal einen der begehrten Pokale auf Platz 2. Jette Dewender (5), Sophia Majda (9) und Emma Reich (12) folgten in der gleichen Kategorie.

bei den Freiläufern 1C, diesmal die jüngsten Läufer dieser Kategorie erreichte Richard von Göler als einziger Junge in dieser Gruppe, Platz 1, dicht gefolgt von Arina Flömer (2) und Zoe Osterhage und Melissa Martin. Die beiden hielten das erste Mal einen Pokal in den Händen und teilten sich den 3. Platz.

Bei den Freiläufern 2A belegte David Hemcke Platz 2, Anne Reich erreichte den 4. Platz und Marielena Brasse Platz 10.

Isabel Gogolin zeigte eine sehr schöne Kür bei den Freiläufern 2B und sicherte sich damit den 1. Platz. Trainingskollegin Nelly Hemcke erreichte Platz 3, dicht gefolgt von Marie Buron auf einem guten 4. Platz. Amelie Grewe erreichte Platz 7.

Auch Lea Ginzel durften einen Pokal mit nach Hause nehmen. Sie erreichte bei den Figurenläufern B den 3. Platz.

Bei den jüngsten Figurenläufern (C) sicherte sich Kira Filippov den 2. Platz, Viola von Göler Platz 5 und Enya Ginzel Platz 6.

Nurdan Camas erreichte bei den Kunstläufern Platz 3.

bei den Anwärtern zeigte Rabea Klein eine fehlerfreie Kür mit einem Doppel-Salchow und schönen Pirouetten. Sie erreichte Platz 1. Ihre Trainingskollegin Emely Levytska zeigte das erste Mal ihre neue Kür und verfehlte das Treppchen nur knapp. Sie wurde vierte .

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern herzlich!

 

Insgesamt vier Läuferinnen und Läufer haben sich am Wochenende auf den weiten Weg nach Chemnitz zu den Kleinen offenen sächsischen Meisterschaften gemacht.

Jenna Klemm lief schon am Freitag eine starke Kür. In Chemnitz durfte sie sich in einem relativ großen Feld beweisen und erreichte einen tollen 2. Platz!

Antonia Meyer hatte noch ein größeres Starterfeld um sich. Sie lief gegen 31 andere Mädchen ihren Alters und behauptet mit starken 46,36 Punkten und 11 Punkten Vorsprung vor Platz 2 den verdienten 1. Platz! 

Lukas und Lias Luft vertraten den ERCW bei den Jungen AK10. Lukas erreichte mit einer fehlerfreien Kür den3. Platz. Lias folgte ihm auf dem 4. Platz.

In der Altersklasse 8/9 sicherten sich Daria Grimm (2) und Hanna Pfaffenrot zwei der begehrten Treppchenplätze. Daria überzeugte mit ihrem ausdrucksstarken Vortrag zu spanischen Klängen, Hanna zeigte eine fehlerfreie Kür. Es folgten Elisabeth Lungrin (7), Sofia Galin (8), Christina Geiger (11) und Tessa Pfaffenrot (12).

     

In der Kategorie AK 10/11 lieferten sich Sofia Cebrian und Mia Rabsch ein spannendes Kopf an Kopf Renne um Platz 3. Den begehrten Pokal sicherte sich am Ende Sofia, mit 0,29 Punkten Vorsprung auf die ihr im Kurzprogramm nur knapp überlegene Mia.

Drei Mädchen des ERCW starteten in der Kategorie Nachwuchs Damen. Maileen Görges erreichte Rang 6. Joelle Köthschneider, die nach einem schönen Kurzprogramm auf Rang 5 lag, hatte bei ihrer Kür viel Pech mit der Musik. Nachdem ihre CD nicht funktionierte, versagte dann auch noch ihre Ersatz-CD, so dass sie dann zu einer fremden Musik ihre Kür laufen musste. Trotzdem sicherte sie sich noch Rang 7. Alyona Butylkova hatte beim Einlaufen zum Kurzprogramm einen Zusammenstoß mit einer anderen Läuferin und erreichte mit Knieschmerzen nur den 15. Rang nach dem Kurzprogramm. Später lief sie dann eine schöne Kür und erreichte hier sogar die siebtbeste Wertung. Insgesamt erreichte sie dann noch Platz 11.

In der Kategorie Pre Novice startete Nina Rabinowitch nach langer Wettbewerbspause. Leider stürzte sie schon am Anfang ihrer Kür unglücklich. Sie erreichte Rang 10.

Jule Groenert erreichte bei den Jugend Damen Platz 5.

In der Kategorie Nachwuchs Eistanz überzeugten Lara Luft und Asaf Kazimov und sicherten sich mit 7 Punkten Vorsprung den Meistertitel!

Louis Weissert zeigte in der Kategorie Nachwuchs Jungen zwei nahezu fehlerfreie Programme und wurde Vize-Meister!

Daniel Sapozhnikov wurde bei den Junioren Herren 5., dicht gefolgt von Denis Gurdzhi auf dem 6. Platz.

Anna Dekhtyaryuk wurde beim Nachwuchs Mädchen 18. und Jule Groenert errang in der Kategorie Jugend U18 den 16. Platz.

Jennifer Schmidt, die derzeit in Dortmund trainiert, aber für Berlin startet, sicherte sich in einer tollen Aufholjagd den Meistertitel in der Kategorie Junioren Damen.

Auch Thomas Junski (DEG) trainiert derzeit in Dortmund und ist vielen sicher vom Neujahrempfang in Erinnerung. Er erreichte in der Kategorie Junioren Herren den Vizemeistertitel.

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern herzlich!

Liebe Mitglieder,

wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder Lehrgänge für unsere Vereinssportlerinnen und -sportler anbieten können.

Der erste Lehrgang richten sich an Figurenläufer – Kunstläufer und findet am 12.2. von 9-14 Uhr statt.

Der zweite Lehrgang ist für unsere Freiläufer und findet am 26.2 von 9-14 Uhr statt.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Ausschreibungen.

Ausschreibung Vereinslehrgang 1-2017

Ausschreibung Vereinslehrgang 2-2017

Am Freitag, den 16.12.16 machten sich einige Eiskunstläufer des ERC gemeinsam mit den Waldpädagogen Andrea und Bine Hirsch auf den Weg in die Bolmke. Auf geheimen Pfaden entdeckten die Kinder schon nach kurzer Zeit den Wunschzettelbaum der Waldtiere. Neugierig lasen sie die Wünsche der Tiere und schnell war klar, dass sie dem Christkind helfen konnten, die Wünsche der Tiere zu erfüllen. Eine spannende Zeit im Wald begann!

Zum Dank versteckten die Tiere für die Kinder einen Schatz, der dann gemeinsam am Lagerfeuer, bei Stockbrot und Punsch geplündert wurde!

Beim Nikolauspokal in Soest zeigten  unsere Sportler wieder tolle Küren und wurden belohnt.

In der Kategorie Freiläufer 1A konnte Finja Esders bei ihrem ersten Wettbewerb das Preisgericht überzeugen  und wurde 2.! Jette- Florentine Dewender mit ihrer Eisköniginnen Musik erlief sich in der gleichen Kategorie den 5. Platz.

Zoe Osterhage wurde 8., gefolgt von Richard von Göler (9.), Sophia Schulz (11.), Sophia Martin (12.), Thure Methner (13.), Emma Sofie Reich (14.) und Melissa Martin (15.).

In der Kategorie Freiläufer 1B konnte Evelyn Okel das Preisgericht mit ihrer fetzigen  Musik überzeugt  und wurde mit dem ersten Platz  belohnt. Jara Luise Caesar wurde 7. und Smilla Fiona Dewender, die das erste mal außerhalb  von Dortmund  an den Start ging,  errang den 10. Platz.

In der Kategorie Freiläufer 2A erklomm Amelie  Grewe den obersten Treppchenplatz und sicherte sich einen der heißbegehrten Pokale, genauso wie Nelly Elisa Hemcke, die auf dem 3. Platz ebenfalls  einen Pokal  in Empfang  nehmen durfte. Isabel  Gogolin verpasste  nur knapp das Treppchen und wurde 4. . Es folgten Marielena  Brasse (7.) und  Linett Schewtschenko (8.).

In der Kategorie Freiläufer 2B verpasste Anne Kathrin  Reich mit ihrer ausdrucksstarken Performance nur knapp das Treppchen und wurde 4., David Ben Hemcke (6.) ging als einziger Junge an den Start.

In der Kategorie Figurenläufer A verpasste  Viola Desiree von Göler (4.) nur knapp das Treppchen, gefolgt von Lea Ginzel (5.),  die zu den Klängen von Lord of the dance ihre Kür  präsentierte. 6. wurde Kira Filippov in einer insgesamt großen  Gruppe.

In der Kategorie Kunstläufer konnte Alexandra Lomov einen Pokal  für den zweiten  Platz entgegen  nehmen. Nurdan Camas  wurde 8. .

Bei den Anwärter Mädchen  konnten unsere  beiden ERC Läuferinnen  Rabea Klein (2.) und Emely  Levytska (3.) überzeugen und standen beide auf dem Treppchen.

Der Nikolauspokal war wieder  ein erfolgreicher Wettbewerb! Ein Dank geht an die fleißigen Sportler  und an unsere fleißigen Trainer.